Rollrasen

Veröffentlicht von DeHejner am

Damit uns nicht langweilig wird nachdem wir im Haus nun soweit waren, ging es direkt mit den ersten Sonnenstrahlen raus an die Bekämpfung der Bauarbeiten der Tiefbauer. Rund um unser Haus verteilten sich verschieden große Erdhügel mit unterschiedlicher Beschaffenheit.

Erdhaufen Rückseite
Erdhaufen und Wüste Vorderseite

Von tollem Mutterboden bis hin zu Schluff-Lehm-Gemisch war alles vorhanden. Einen Teil des komplett unbrauchbaren Bodens hatten wir schon abtransportieren lassen. Der Rest wurde nun mit schweren Maschinen und Nachbarschaftshilfe rund ums Grundstück verteilt. Nun hatten wir zwar keine Erdhügel mehr aber dafür eine etwas bessere Ackerfläche und vor allem waren wir durch die Anhebung unseres Hauses immer noch etliche Zentimeter zu tief. Da wir uns für eine durchgehende Rasenfläche entschieden hatten, rückte auch bald der erste Anhänger mit Erde an. Die rund 6 Tonnen haben wir am ersten Samstag dann auch fleissig mit Schubkarren, Schaufeln und Rechen auf der Rückseite des Hauses verteilt und den Boden eingeebnet. Gleich die Woche drauf standen dann auch schon die Paletten mit Rollrasen (170qm) bereit und mussten gelegt werden. Ein Heidenspass für die ganze Familie.

Rollrasen Rückseite

Doch noch war der vordere Bereich mit seinen rund 500qm noch nicht ansatzweise soweit. Mit weiteren Maschinen und Fräsen beackerten wir den Boden, um dann ca. drei Wochen später mit ganz großen Geschützen und Spezialmaschinen die großen Bahnen Rollrasen auszubringen.

Verlegung Rollrasen Vorderseite in Arbeit
Verlegung Rollrasen Vorderseite fertig

Mittlerweile ist alles fertig, an der einen oder anderen Ecke fehlen noch ein paar Zentimeter Rasen aber das Gesamtbild passt. Garage, Hoftor und so weiter sind auch alle montiert und funktionsfähig. Zeit für neue Projekte!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.