Laufmonat Februar 2018

Veröffentlicht von DeHejner am

Der Februar war kalt, windig, nass und trotzdem irgendwie geil!

Ich hatte so viel Spass beim Laufen auch wenn ich mich vor jeder Trainingseinheit irgendwie überwinden musste raus zu gehen. Die viele Kleidung, die ich als „Frierer“ benötige ist schon doof. Unterwegs war es dann aber meist richtig toll – mit den Ausnahmen, dass einem bei Minusgraden der Wind voll in die Fre**e weht und man sich dann manchmal wirklich fragt, was man hier gerade tut. Als kleine Neuerung habe ich Samstag Morgens nun eine Brötchen Runde eingerichtet: acht bis zehn Kilometer zum Bäcker im nächsten Ort, nach Hause kommen und mit Frau und Kids frische Brötchen mit Honig, Erdnussbutter und/oder Nuss-Nougat-Creme (von meinen beiden Kleinen liebevoll als „OKOLAAADEE“ bezeichnet) vernichten, ist eine Bereicherung. Auch wenn dafür einmal das lecker Wochenende-Porridge-Ritual wegfällt.

In Sachen T-Shirt für die Bambini Läufe und meine Läufe hat sich auch etwas getan. Mit Hilfe eines unserer Studenten, ist ein doch recht nettes Logo herausgenommen, welches wir dann demnächst in Druck geben werden:

 

 

 

Februar:   307km (26 Einheiten -> 11,8km Ø, Running-Index: 57)

Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt… Mal schauen wie viele Rösslein ich einspannen kann und ob das Wetter etwas wärmer wird, so dass ich ein wenig an meinem Tempo wieder arbeiten kann. Im Moment habe ich mich ja nur auf Erhaltung konzentriert, denke aber ich sollte für den Griesheimer Straßenlauf dann doch mal die eine oder andere Tempo-Einheit mit rein nehmen und mich hier wieder auf einen 5Min/km Schnitt heranarbeiten.

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.