Laufen Gehen

Veröffentlicht von DeHejner am

Wenn man zwischen den Jahren genug Zeit hat, macht man sich den einen oder anderen Gedanken. Manche nennen es gute Vorsätze fassen für das kommende Jahr, besser ist es aber „es einfach zu tun“. Und so habe ich in der ersten Januarwoche damit angefangen ein wenig Equipment zu sammeln. Praktisch war es hier, dass ein großer Online-Versandhändler gerade in dieser Woche Sportklamotten raushaute und wenn einer was raushaut, dann schlag ich auch zu. Funktionshose, -jacke und eine Tasche fürs Smartphone sowie einen Brustgurt, der mit eben diesem sprechen kann, waren schon bald zu Hause angekommen.

Doch wie „geht“ man so etwas an?

Auf Runnersworld konnte ich mir die ersten Tipps zusammensuchen und habe dort auch einen Trainingplan zum Aufbau gefunden. Mit Langstrecken habe ich dann noch ein Tool gefunden, um vorab schon mal zu schauen, welche Strecke in meiner Umgebung wie lange ist.

Theorie und Praxis…
Wollte joggen gehen. Sieht nach Regen aus!

Vor rund zwei Wochen habe ich dann angefangen und das ganze gelesene in die Tat umgesetzt. Kopfhörer auf, Runtastic angeworfen und locker mal los gelaufen. Hat gut getan die ersten 3 Kilometer in 20 Minuten. Nicht schnell aber laut Trainingsplan: zügiges Gehen. Dies hab ich nun bis zum Wochenende drei bis vier Mal pro Woche gemacht und konnte schon leichte Verbesserungen bei den Zeiten feststellen. Heute war dann das erste Intervalltraining an der Reihe, also wie immer: Kopfhörer auf, Runtastic an und losgehen. 5×2 Minuten Joggen mit je zwei Minuten Regeneration (zügiges Gehen) dazwischen. Aber irgendwie war ich meinem Gerät dann doch ein wenig langsam, bei jedem Intervallwechsel hörte ich in den Kopfhörer nur die nette Julia mit ihrem „Your target pace is too slow, try to speed up!“ Geschafft habe ich es dennoch und die 3 Kilometer jetzt in 20 Minuten geschafft. Da aber noch viel Potential nach oben ist, werde ich das mal beibehalten, schließlich soll ich es am Ende ja schaffen 30 Minuten ohne Regeneration zu joggen.

Wer es nicht glaubt, der kann ja gerne mal auf meinen Runtastic Aktivitäten nachschauen was ich so verzapfe.

Kategorien: HobbiesLaufen

6 Kommentare

Thomas · 3. Februar 2014 um 21:53

Aller Anfang ist schwer. :-)

Daniel · 4. Februar 2014 um 00:26

Hi Oli,

so wie du gerade drauf bist, läufst du in einem Jahr den ersten Marathon. Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit dem Laufen bei Dir weitergeht.

LG,

Daniel

Jacqui · 4. Februar 2014 um 10:29

Huhu Oli,

ich finde das super und das motiviert mich, endlich auch mal wieder damit anzufangen (und darüber zu bloggen *ggg*). Im Prinzip starte ich ja dann auch bei 0.

Ich wünsche Dir noch weiter viel Erfolg beim Training. Vielleicht sehen wir uns dann ja mal bei irgendeinem Volkslauf :-) wer weiß…

LG, Jacqui.

Thomaso · 10. Februar 2014 um 20:59

Ich zitiere dazu Bölts: Quäl Dich Du Sau! ;o)

DeHejner · 24. Februar 2014 um 21:48

Schauen wir mal, wenn ja würde es mich sehr freuen. Im Moment muss ich allerdings ein wenig langsamer machen. Mein linker Knöchel scheint etwas angegriffen zu sein.

DeHejner · 24. Februar 2014 um 21:49

Vielleicht erst einmal mit dem Melibokuslauf im Sommer beginnen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.