Fischerfestlauf 2015

Obwohl ich immer noch die Laufpause verordnet bekommen hatte, konnte ich nicht anders und habe mich kurzfristig noch für die 4km Hobbystrecke beim Fischerfestlauf 2015 angemeldet. Weniger für mich und eher für den läuferischen Nachwuchs. Ich hatte im Vorfeld meine Nichte davon überzeugt, dass sie die 4000 Meter locker schaffen würde, hatte sie doch in der Schule schon einige 30 Minuten Spendenläufe sowie diverse Orientierungsläufe erfolgreich absolviert. Und für mich war es ein guter Wiedereinstieg, um zu schauen, was mein Fuß macht ohne diesen zu stark belasten zu müssen. Dafür habe ich nochmal meinen alten Vomero ohne die neuen Sporteinlagen ausgepackt.

Das Wetter war super und diesmal fast doppelt so viele Teilnehmer wie letztes Jahr. Gestartet sind wir ziemlich weit vorne und konnten unseren Platz im vorderen Mittelfeld gut behaupten. Für meine Nichte eine super Leistung als jüngste Teilnehmerin auf Platz 9 bei den Frauen zu laufen.

Fischerfestlauf2015

Fischerfestlauf Fertig

Zur Belohnung gab’s dann Leckeres vom Fischerfest! Und für mich hoffentlich nächstes Jahr dann die 10.000 Meter…

Es geht weiter

Manchmal muss man sich ein wenig belohnen. Nach den ersten fünf Wochen Aufbautraining folgte ein kleiner Rückschlag: Schmerzen im linken Fußgelenk. Konsequenz daraus war eine Woche Pause und Ursachenanalyse. Eine Überlegung war der möglicherweise falsche Schuh, hier hatte ich ja noch meinen 08/15 aus Schrei-Online-Kaufhaus. Und nachdem ich nach dieser Pausenwoche dann im schönen Bayern eine gute Stunde Lauf-Jog-Walking mitgemacht hatte, entschied ich mich letzten Dienstag ein Fachgeschäft direkt in der Nähe aufzusuchen. Das Schuhaus Lang in Jungenheim ist wohl eine der besten Adressen, wenn es um Laufschuhe und Beratung geht, hier in Südhessen. Und dies wurde mir auch direkt bestätigt. Zuerst eine Laufbandanalyse mit meinem alten Schuh, Inspektion der Sohle und Befragung, wie oft und welche Strecken ich laufe. Resultat: Laufstil ok, Schuhwerk nicht ganz das richtige. Als Anfänger auf hauptsächlich Betonwegen würde man mir zu einem Schuh mit mehr Federung raten. Ruck-Zuck hatte ich rund zehn paar zur Anprobe und durfte mit jedem paar ein paar Meter draußen die Straß ruf und runter laufen. Die große Auswahl konnte ich dann am Ende auf zwei Schuhe reduzieren. Diese habe ich dann noch einmal im Wechsel (rechts der eine, links der andere Schuh) die Straße rauf und runter getragen und dann auch zum Schluss mit beiden nochmal aufs Laufband. Am Ende habe ich mich dann für den Nike Vomero entschieden. Man verliert zwar ein wenig Energie durch die Federung, in meinem Fall allerdings ist dies kein Problem, da ich keine Wettkämpfe laufen.

Nike Vomero

Und nun geht es seit einer Woche wieder locker über die Feldwege. Schmerzen gehören seit dem der Vergangenheit an.