Die Makrooptische Analyse: Software beurteilen in 60 Sekunden

Veröffentlicht von Oliver am

Egal ob Entwickler, Scrum Master oder Manager, im Bereich der Softwareentwicklung werden verschiedenste Rollen im Unternehmen regelmäßig mit Programmcode konfrontiert. Dieser Programmcode muss immer wieder beurteilt werden. Physische Produkte wie Autos oder Möbel können meist auch von Nicht-Technikern beurteilt werden. Bei Programmcode ist das schon deutlich schwieriger.

Entwickler müssen Quellcode bei Erweiterungen, der Fehlersuche oder schlicht bei Wartungsarbeiten beurteilen. Scrum Master und Stakeholder werden in Live-Demos mit Entwicklern mit Quellcode konfrontiert, können dessen Qualität aber aufgrund des kryptischen Erscheinungsbildes nicht beurteilen. Gerade in schwierigen Projekten, bei Qualitätsproblemen oder geringer Produktivität ist der Wunsch für Außenstehende groß, die Qualität eines Softwareprodukts jenseits von dessen Benutzeroberfläche beurteilen zu können.

Die „Makrooptische Analyse“ ist ein Verfahren, um anhand von optischen Mustern im Quelltext schnell auf dessen Qualität zu schließen. Anstatt Programmcode zu lesen und aufwändig zu interpretieren, wird Programmcode anhand Mustern in der Typografie kategorisiert und direkt bewertet.

Kompletten Artikel lesen.

Kategorien: Consulting

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.