April 2019 – Wieder Schnupfen

Veröffentlicht von DeHejner am

Statt Schokolade und Wasser liegen heute Nasenspray und Taschentücher neben mir. Seit Ostern hat mich wieder eine Erkältung erwischt und ich bin genervt. Stolz auf meine Fastenzeit in welcher ich auf Kuchen, Kekse, Eis und Chips verzichtet habe, kann ich schon sein. Dennoch hätte ich mir auch etwas Gesundheit gewünscht. Die kommt in diesem Jahr bisher irgendwie zu Kurz. Ich mag schon gar nicht mehr zählen wie viele Wochen ich wegen Erkältung und deswegen vernünftigerweise Pause nicht Laufen war. Aber immerhin konnte ich in den zwölf Tagen im April, die ich gesund war 140 Kilometer sammeln. Und diese liefen richtig gut. Das gibt Hoffnung. Hoffnung auf bessere Zeiten.

Letztes Wochenende war der 9. Frankensteinlauf – und es war hart. Nein, nicht weil ich etwa mitgelaufen bin, sondern den vielen tollen Sportlern zuzuschauen wie sie am Samstag eine wunderschöne Strecke bei, naja zugegebenerweise – mittelmäßigem Wetter geschafft haben. Wie gerne wäre ich dann letztendlich doch mit. Dass ich nicht teilnehme war schon länger klar. Hatte ich doch meiner Frau versprochen mich um die Kinder zu kümmern, da sie auf einem Flohmarkt war. Dass ich dann aber mit einer Super-Erkältung bei miesem Wetter zu Hause sein würde, hatte ich sie nicht geplant. Um so mehr machten sich am Abend beim Lesen der ganzen Ergebnisse dann doch ein paar negative Gedanken breit. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr wieder.

Ich war in Essen. Und nicht nur zum Essen. Eigentlich war ich in Essen zum Arbeiten. Aber ich war auch Laufen. Und das war eigentlich auch ganz cool. Nachdem ich Dienstag mit dem Zug angereist und ins Hotel eingecheckt hatte, ging es auf eine neun Kilometer Erkundungstour durch die Stadt und am Mühlenbach entlang. Nach einer kurzen Stärkung mit meinen Porridge-Balls wartete dann schon Elke auf mich und wir sind noch einmal zwölf Kilometer durch Essen gerannt. Als Ausgleich zu dem was ich hier allerdings zu mir genommen habe, hat das nicht ganz gereicht. Dafür war das Frühstück, Mittag- und Abendessen einfach zu toll. Es folgten die kommende Woche noch ein paar kurze Läufe, ich wollte ja meine Form wieder ein wenig aufbauen und dann an Karfreitag wieder mal ein richtig toller, entspannter Halbmarathon.

Das Einzige was mich trotz Erkältung nach Ostern in Bewegung hielt, waren die beiden Kleinen. Sie haben haben vom Osterhasen zwei super tolle (Ketten-)Fahrräder bekommen und sind mächtig stolz. Nach gut 30 Minuten auf dem Rad hatten es beide verstanden und wir sind die erste Strecke ohne festhalten gefahren. Direkt am Nachmittag dann bereits ein bis zwei Kilometer frei und für mich im guten GA1 Tempo. {Start Werbung ohne finanzielle Unterstützung} Wir hatten uns ja von den Woombikes viel versprochen. Und wir hatten vom Händler meines Vertrauens (Danke liebe Firma Wellmann in Roßdorf für mehr als 25 Jahre exzellente Beratung) gute Berichte erhalten. Dass es aber sooo einfach werden wird, hätten wir nicht gedacht. {Ende Werbung ohne finanzielle Unterstützung} Bereits am Ostermontag sind wir auf einer sieben Kilometer langen Radtour unterwegs gewesen. Ich glaube das Team Highperformance wird bald in eine neue Richtung unterwegs sein und #RunningWithTwins bald nicht mehr schiebend sondern mit zwei Begleitfahrzeugen neue Horizonte erkunden.

Aber wie dem auch sei. Erstmal wieder gesund werden. Die neuen Laufschuhe stehen bereits im Schrank und warten ausgeführt zu werden. Das Fahrrad ist bereit für die Ruhetage und ein wenig #Bike2Work und vielleicht komme ich auch zu der einen oder anderen Schwimmeinheit. Ob das schon im Mai sein wird. Schauen wir mal.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.