Laufmonat November 2018

Veröffentlicht von DeHejner am

„Rennen Enden, Laufen nicht!“
― Dean Karnazes

Der November. Die ersten kühleren Tage und Nächte. Nichts besonderes. Trotzdem ein paar wunderschöne und zumeist trocken Läufe gemacht. Auf Dienstreise unbekanntes Terrain erkundet und in Troisdorf den Mauspfad erklommen aber auch einen tollen Ausflug bei Nacht an den Rhein gemacht. Wenn ich so darüber nachdenke was eigentlich passiert ist, fällt mir es mir aktuell schwer die Läufe wirklich einem Monat zuzuordnen. Das mag auch daran liegen, dass auf der Arbeit sehr viel los war. Alles verschwimmt zu einem Brei, wenn man fast drei Wochen ohne Wochenende arbeitet. Der Ausgleich durch das Laufen in diesem Monat war so extrem wichtig. Die Auszeit auch mit den Kids draußen an der Luft zu sein auf andere Gedanken zu kommen und einfach mal abzuschalten.

November:  262km (14 Einheiten -> 18,7km Ø, Running-Index: 63)

Für meinen Spendenlauf habe ich mittlerweile alle Gelder zusammen, die sich für die Wettkampfkilometer gemeldet hatten. Ich bin gespannt wie viele ich im Dezember noch zusammen bekomme für die wenigen Mutigen, die sich auf Gesamtkilometer gemeldet hatten. Und dann werde ich mal schauen, wie und wann ich im Januar die Gesamtsumme von mittlerweile rund 2.500,00 Euro an das KinderpalliativTeam Südhessen übergeben kann.

Da mittlerweile bereits eine Woche im Dezember vergangen ist, kann ich hier schon etwas spoilern. Mich hat eine Erkältung erwischt. Mein Hals kratzt und die Stimme ist weg. Keine Chance aktuell Laufen zu gehen. Ich hoffe, dass mir noch zwei Wochen bleiben…

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert