Laufmonat Oktober 2018

Veröffentlicht von DeHejner am

„Sobald sich meine Beine bewegen, beginnen meine Gedanken zu fließen.“
― Henry David Thoreau

Und im Oktober hatte ich jede Menge Zeit für meine Gedanken. Das lag zum einen daran, dass ich Anfang Oktober mit dem Bike2Work aufgehört habe. Die morgendlichen Witterungen entsprachen einfach nicht mehr dem entspannten Radfahren, welches ich mir mit meiner vorhandenen Kleidung vorstelle und in Herbst / Winter Rad Kleidung wollte ich einfach nicht investieren. So blieb sehr viel zeit zum Laufen und die habe ich mit dem tollen Wetter, was uns der Oktober gebracht hat, genutzt. Sehr viele Mittelstrecken Läufe bis 21km in einem richtig guten Tempo. Es hat einfach so viel Laune gemacht. Auch der Ausflug nach Bayern und die tolle Runde mit einigen Höhenmetern auf völlig unbekanntem Gebiet – toll! Es war sogar so toll, dass ich meine erste 100er Woche geschafft habe – mit 4x HM und einem 16km Lauf zum Abschluß – grandios! Die Kinder haben mir sehr dabei geholfen. Ihre Ausdauer und den Spaß, den sie bei den gemeinsamen Laufeinheiten mit dem Thule Chariot Corsaire 2 haben, ist fantastisch. Evtl. hilft dabei auch die Unterhaltung in Form von Kinderliedern – einige davon sind übrigens nicht gerade förderlich für ein gleichmäßiges Tempo…

Oktober:   332km (17 Einheiten -> 19,5km Ø, Running-Index: 65) Laufen 
            40km ( 2 Einheiten -> 18,8km Ø) Radfahren

All diese Kilometer kommen meiner Spendenaktion sehr zu Gute. In den kommenden Tagen werde ich mich bei denen melden, die mir für meine Wettkampfkilometer Spenden zukommen lassen. Diese Saison ist für mich in 2018 abgeschlossen. Selbst wenn es zu Silvester noch einen kleinen Lauf (Silvesterlauf in Lorsch) geben sollte, wird dieser nicht zählen, da er nicht unter die Kategorie Wettkampf fallen wird. Für alle Sponsoren der Kategorie Gesamtkilometer werde ich noch schauen, dass ich bis zum Jahresende noch ein paar Kilometer zusammen bekomme.

Wie geht es im November weiter? Ehrlich gesagt, ich habe keine Ahnung und keinen Plan. Um die 50km pro Woche würde ich gerne bei behalten, vielleicht mal mehr, vielleicht mal weniger. Je nach Wetter und Zeit. Ob ich früh laufe oder spät, werde ich sehen. Equipment für nahezu alle Witterungsbedingungen ist vorhanden, insofern lasse ich das alles auf mich zukommen. In 30 Tagen werde ich es wissen.

Kategorien: Laufen

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.