Laufmonat November 2017

Der November startete mit einer kleinen Erkältung und so durfte ich gut zwei Wochen entspannen. Training für den Kopf, realisierte ich doch, dass ich nur noch wenige Kilometer brauche, um auf 2.000 Jahreskilometer zu kommen. Aber Füße stillhalten so lange der Hals schmerzte, bis der Husten aufhörte und die Nase wieder einigermaßen durchatmen konnte. Bewegt habe ich mich trotzdem, ruhiges Walking Tempo mit 30 bis 45 Minuten Einheiten meist in den Pausen.

Ab Mitte des Monats ging es wieder los und ich konnte noch ein paar schöne Läufe einsammeln, dabei sehr darauf geachtet den Puls bei den teilweise eisigen Temperaturen für meine Verhältnisse extrem niedrig zu halten.

November:   85km ( 4 Einheiten -> 21,3km Ø, Running-Index: 55)

Neue Schuhe gab es im November noch nicht. Ich bin noch auf der Suche nach ein paar wasserdichten Schuhen für die kalte Jahreszeit. Wer einmal im kalten, dunklen Morgenlauf in eine Pfütze getreten ist und dann 15km mit nassen Füßen unterwegs war, wird mir nachempfinden können.

 

Laufmonat Oktober 2017

Im Oktober ging es wieder zurück zu einem reinen Laufmonat. Ziel war es ein paar ruhige und entspannte Touren zu unternehmen und ein wenig mit den Strecken zu variieren. Und ich denke das ist mir ganz gut gelungen. Ich habe ein paar tolle Varianten meiner normalen Route entdeckt, die richtig Spaß gemacht haben belaufen zu werden.

Auch die Umstellung auf Schmuddelwetter und Stirnlampe – Early Bird und Late Owl lassen grüßen! – sind gut gelungen und gerade die frühen Läufe waren in den letzten Tagen super und ich konnte ein paar richtig gute Fotos mitnehmen.

Oktober:   190km ( 9 Einheiten -> 21,1km Ø, Running-Index: 58)

Für November gibt es keine so richtige Planung. Ich möchte einfach weiterhin gemütlich durch den Herbst rennen und auch mal den einen oder anderen halt einbauen für ein tolles Foto als Erinnerung. Evtl. wird es ein paar neue Schuhe geben, Strava hat schon gemeckert, dass meine Hooka nun fällig wären…

Laufmonat September 2017

Eigentlich sollte ich den Titel wohl eher in „Sportmonat …“ umbenennen, denn Laufen war im September nicht so extrem, aber gesportelt wurde einiges.

Zum Anfang des Monats recht regelmäßig noch etwas kleinere Einheiten, dann vor dem Jog & Rock Halbmarathon eine Woche Pause. Wobei die Pause eher so aussah, dass ich viel im Garten unterwegs war und ein neues Beet angelegt habe, dabei gut 2 Kubikmeter Kies ausgehoben habe und dieses Loch wieder mit Erde verfüllt. Man kann dies durchaus als Krafteinheiten bezeichnen, wenn auch nicht aufgezeichnet. Nach dem Wettkampf wurde dann aufgrund von Urlaub und der gegebenen Möglichkeiten etwas Zeit im Schwimmbad verbracht und dort das Brustschwimmen ausdauernd probiert. Ab und an eine kleine Trainingseinheit an Geräten für Arm und Rücken rundeten das Programm ab. Zusätzlich kam im Urlaub noch einige Spaziergänge mit dem Kinderwagen dazu (meist um die 2 Stunden und rund 9km Strecke).

September: 128km ( 7 Einheiten -> 18,3km Ø, Running-Index: 60)

Schwimmen: 4:08 Stunden (~ 8km)
Geräte:    1:19 Stunden (Rücken und Arm Krafttraining)
Wandern:   4:04 Stunden (2 Einheiten mit insgesamt 18,6km)

Im Oktober selbst steht nicht mehr viel auf der Agenda. Einige gemütliche Läufe und alles in Ruhe angehen. Umstellung auf warme Klamotten und dunkle Läufe wird wohl wieder die Herausforderung werden.

Laufmonat August 2017

Im August war einiges los. Eine kleine Erkältung, die ich vor meinem Triathlon auskurieren wollte, hat mich doch die eine oder andere Trainingseinheit gekostet – war aber genau die richtige Entscheidung. Daher ist der August kein Monat mit großen Zahlen aber dafür umso abwechslungsreicher. Nach dem Fischerfestlauf zum Monatsanfang, kam dann gegen Ende der Datterich Triathlon – beides richtig tolle Wettkämpfe zu denen ich ja bereits einiges geschrieben habe.

August:    113km ( 6 Einheiten -> 18,9km Ø, Running-Index: 58)
... dazu noch 40km Radfahren, 400m Schwimmen, 4km Laufen ...

Im September steht nun dann der Jog & Rock Halbmarathon an. Bis dahin wird es noch ein paar gemütliche Trainingsläufe geben…

Laufmonat Juli 2017

Der Juli war geprägt von Kontinuität und meinem ersten kleinen Duathlon (Run-Swim-Run) zur Monatsmitte. 7km zum Schwimmbad nach Jugenheim gelaufen, dort in 20 Minuten 500m Brust geschwommen und dann 6km wieder zurück gelaufen. Fürs erste Mal war das eigentlich ganz witzig und lief recht gut. Auch wenn ich beim Schwimmen mehr erhofft hätte – mein Vorbereitung am Abend davor mit vier Trainingsvideos wie man perfekt krault, hätten eigentlich reichten sollen. Im Becken sah dass dann aber anders aus. Ich hab im Gegensatz zu den anderen Schwimmern mehr Wasser geschluckt, ganz viel Schaum geschlagen und nach 25m den ersten krampf in der Wade gehabt so dass ich beinahe auf die Hilfe der Bademeisterin angewiesen wäre. Also zurück zum Brustschwimmen und erstmal versuchen hier über Wasser zu bleiben und sich mit dem Element vertraut zu machen. Ich habe noch keine Ahnung wie ich zum Kraulen kommen soll aber ich hoffe für die 380m in 15 Minuten beim Datterich in Darmstadt sollte es reichen…

Juli:      219km (13 Einheiten -> 18,3km Ø, Running-Index: 59)

Im August dann der Fischerfestlauf – schnelle 10km und zumeist sehr heiß!