Ribs Short Style

Lust auf Ribs aber keine Zeit für 3-2-1? Letzt kam bei mir eine Variante auf den Tisch, die mit mehr Temperatur und weniger Zeit auskommt aber genauso toll schmeckt! Als Rub habe ich eine 8-3-1-1 Variante verwendet und sie diesmal ein wenig „aufgespiced“:

  • 4 Teile Paprikapulver
  • 3 Teile Salz (2 Teile normales,  Teil grobes)
  • 1/2 Teil Pfeffer (grob gemahlen!)
  • 1/2 Teil Knoblauch
  • 1/2 Teil Cayennepfeffer
  • 1/2 Teil Ingwer

Wie üblich bei den Ribs das Silberhäutchen entfernen und gut mit dem Rub ummanteln. Grill vorheizen und auf eine Temperatur von rund 140-150 Grad bringen. Zwei handvoll Mesquite Räucherholz mind. 30 Minuten wässern. Und dann rauf mit den Ribs, diesmal aber nicht überlagern sondern zusehen, dass jedes frei liegt und von Hitze und Rauch erwischt wird.

Ribs grob ummantelt auf den Grill

Dann noch etwas Honig drauf und los gehts mit der ersten Runde Rauch!

Ribs mit etwas Honig bepinseln und los räuchern

Nach etwa 30 Minuten sollte die zweite Runde Rauch eingebracht werden. Dann noch gut zwei Stunden warten und die Ribs sollten langsam fertig werden. Man erkennt dies an der glänzenden Kruste, die sich jetzt gebildet haben sollte.

Ribs nach drei Stunden im Rauch und Feuer

Glänzend und mit leicht herausstehenden Knochen – fertig!

Knusprig und saftig – wenn die Menge Fleisch auf dem Knochen stimmt, die richtige Mischung!

Und nach dem Anschneiden sollte sie dann so aussehen.

Ribs kurz dem Verzehr, lange hält man das nicht aus!

Guten Appetit!

3-2-1 Ribs

Schon seit einiger Zeit werden Spare-Ribs bei mir nicht mehr mal schnell auf den Grill gelegt, sondern die Zubereitung und der Verzehr zelebriert.

Am Tag vor dem Grillen werden die frischen Ribs zuerst einmal von ihrem Silberhäutchen befreit, dies macht sich später beim Verzehr bemerkbar, wenn man diese nicht wie Zahnseide ständig in den Zähnen hängen hat. Danach werden sie mit meinem Standard Pork Rub bestehend aus

  • 5 Teilen Paprikapulver
  • 2 Teilen Salz
  • 1 Teil Pfeffer
  • 1/2 Teil Knoblauchpulver
  • 1/2 Teil Senfpulver
  • 1/2 Teil Ingwer
  • 1/2 Teil Zwiebelpulver

gut eingerieben und in einer Vakuumbox im Kühlschrank marinieren lassen.

Am nächsten Tag ca. 7 Stunden vor dem Verzehr heißt es dann Grill anheizen, einen kleinen Ring legen (bei meinen proFagus Grillis Kohlen brauch man hier knapp einen halben) und die Temeperatur auf gut 120 Grad Celsius einregeln. Danach die Ribs nebeneinander auflegen – wenn es ein paar mehr sind, darf man sie ruhig auch etwas überlappen lassen – und gleich zum Start mit Hickory Chips räuchern. Den Räuchervorgang dann nach gut einer Stunde noch einmal wiederholen.

2014-05-31 15.48.09

3-2-1 Ribs nach einer Stunde im Rauch

Nach drei Stunden im Rauch und indirekter Hitze werden Ribs in gleichmäßigen Paketen in Aluminiumfolie eingepackt und einen guten Schuss Apfelessig mit hinzugeben. So verpackt kommen sie dann noch einmal für zwei weitere Stunden auf den Grill – die Temperatur immer konstant bei 120 Grad halten!

In dieser Zeit kann man sich nun dem Mop widmen. Dieser besteht bei mir aus

  • 200 ml Ketchup (Heinz zuckerreduziert)
  • 50 ml Apfelessig
  • 50 ml Whiskey
  • 2 EL von obigem Rub
  • 1/2 EL Butter
  • 1 Schuss Honig

Dieses kurz aufkochen und reduzieren, damit es eine sämige Konsistenz bekommt.

Die Ribs nach zwei Stunden dann vorsichtig aus der Aluminiumfolie holen – das Fleisch ist mittlerweile so zart, dass es gerne jetzt schon vom Knochen rutscht – und erneut auf den Grill legen. Nun gleich das erste mal den Mop dünn auftragen und die Ribs weiter brutzeln lassen, nach einer halben Stunde noch einmal gerne etwas dicker jetzt die zweite Schicht moppen.

3-2-1-RibsReady

3-2-1 Ribs nach dem zweiten Mop

Noch einmal 30 Minuten warten, währenddessen schon mal die Teller vorbereiten und die Ribs direkt heiß vom Grill essen. Guten Appetit!

3-2-1-RibsFinale

3-2-1 Ribs: Alles was übrig bleibt…