Mein Laufjahr 2016

Resümee… Oder wie fange ich an. Wie hat es überhaupt angefangen? Will ich Zahlen und Fakten oder doch lieber Eindrücke und Emotionen?

Fangen wir mit den Fakten an.

Mein Trainingsbericht liest sich ziemlich gut: 117 Trainingseinheiten (darunter drei Wettkämpfe) mit insgesamt 1493km und fast 124 Stunden auf dem Asphalt, dabei habe ich knapp 80.000 Kalorien verbrannt.

Aber was verbirgt sich hinter den Zahlen? Nun zum einen habe ich dieses Jahr eine gute Steigerung der zurückgelegten Distanz pro Einheit vollbracht – von ursprünglich 10km auf 19km. Zum anderen konnte ich wirklich einige Einheiten mit meinen Zwillingen im Jogger unternehmen. Gerade das war eines der Highlights, es macht wirklich sehr viel Spaß die beiden auf der gesamten Strecke vor mir her zu schieben. Auch wenn ich dafür vorerst einmal meine Strecke optimieren musste (reiner Asphalt / Beton, kein Schotter oder unwegsames Gelände), aber das war und ist es Wert. Und dann meine drei Wettkämpfe: Melibokuslauf -> super!; Fischerfestlauf -> begeistert!; Jog And Rock -> Hammer! Gerade diese Wettkämpfe mit der dortigen Atmosphäre sind einfach toll. Die Anzahl der Teilnehmer in einem kleinen, überschaubaren Rahmen – tolle, herausfordernde Strecken, die man sonst so nicht läuft. Nun hoffe ich, dass in 2017 der eine oder andere Lauf noch hinzukommen kann und ich ggf. wieder in Begleitung dort aufschlagen werde.

Doch es gab nicht nur Hochs – zwei Erkältungen haben mich dieses Jahr jeweils für ein paar Wochen außer Kraft gesetzt und mir eine Zwangspause zur Erholung verordnet. Hier bin ich gespannt, ob und wie ich das ggf. in 2017 verhindern kann. Vielleicht bei den ersten Anzeichen doch gleich etwas kürzer treten? Auf jeden Fall versuchen besser auf meinen Körper zu hören! Und ich habe gelernt etwas entspannter zu sein, wenn ich mal nicht laufen kann. Alles wird sich fügen! Und es wird immer eine Möglichkeit geben zu laufen. Flexibilität was Strecke und Zeitpunkt angeht sind im Moment mehr denn je gefragt.

Und das war’s? Naja nicht ganz. Fast zwei paar Schuhe sind dieses Jahr drauf gegangen. Und im Januar wird es Zeit werden für ein paar neue (plus ein paar andere Kleinigkeiten…). Und vor allen Dingen wird es jetzt Zeit meine Planung für 2017 vorzunehmen! Dazu aber bald mehr…

Laufmonat Dezember 2016

Im Dezember ging es wieder etwas besser. Die Feiertage konnte ich gut nutzen und mit den Kids im Zwillingsjogger meine morgendlichen Runden drehen. Da ich ersteinmal wieder im Aufbau bin, habe ich die Distanz etwas verkürzt und bin auf 16km gegangen, dies passt ziemlich gut zu 1:30h, die ich Zeit habe.

Dezember:   96km ( 6 Einheiten -> 16,0km Ø, Running-Index: 56)

Nun bin ich gespannt wie der Januar werden wird. Die Wettervoraussichten sind nicht so rosig. Neue Schuhe mit mehr Grip für den Schnee, der gemeldet ist?