Laufpause – beendet!

Leider habe ich nach meinem ersten Halbmarathon leichte bis mittelschwere Schmerzen im rechten Fuß gehabt. Deswegen hatte ich mir selbst eine Woche Pause verordnet. Das hatte allerdings nicht viel gebracht und der Besuch beim Arzt brachte die erste Vermutung: „Verdacht auf Ermüdungsbruch“, in der Radiologie wurde dies dann allerdings etwas widerlegt, denn auf dem Röntgenbild war zum Glück kein Riss oder Bruch im rechten Aussenfußknochen zu sehen.

Fuss Roentgen Metatarsale 5 hoch

Metatarsale 5 hoch

Fuss Roentgen Metatarsale 5 flach

Metatarsale 5 flach

Daraufhin wurde mir dann empfohlen ein Termin zum MRT zu machen – worauf ich allerdings mind. zwei Wochen warten muss. Fischerfestlauf ist für mich somit leider auch gestrichen, denn der Arzt hat mir weitere vier Wochen Zwangspause verordnet. Fällt mir ehrlich gesagt etwas schwer, aber was sein muss, muss sein. Egal wie es ausgeht, ich werde wahrscheinlich Einlagen in den Laufschuhen benötigen.

Tagebuch:

  • 10.07.2015: Erster Halbmarathon: Abends leichte Schmerzen im rechten Fuß
  • 11.07.2015: Aufgewacht mit mittelschweren Schmerzen; Start Behandlung mit Diclofenac; Start Laufpause
  • 14.07.2015: Leichte Schmerzen beim Auftritt; Trotzdem Rundgang um und durch Saarlouis (10-15km)
  • 15.07.2015: Weiterhin leichte Schmerzen; Trotzdem Rundgang durch Zweibrücken (ca. 5-8km)
  • 16.07.2015: Besuch beim Arzt; Verdacht auf Ermüdungsbruch; Besuch Radiologie Heppenheim: Kein Bruch oder Riss im Metatarsale 5; Erste Therapie Pulsierendes Magnetfeld; Start Einnahme von Aufbaukalk; Keine weitere Behandlung mit Diclofenac
  • 18.07.2015: Erster Tag ohne merkliche Schmerzen im Fuß; Weiterhin Ruhe und sehr wenig Bewegung
  • 20.07.2015: Zweite Therapie Pulsierendes Magnetfeld
  • 22.07.2015: Dritte Therapie Pulsierendes Magnetfeld; Besuch Radiologie Weinheim: MRT Ergebnis ohne Befund – keine Schädigung des Knochens – Vermutung: Leichte bereits verheilte Knochenhautentzündung
  • 23.07.2015: Nur noch leichte Druckempfindlichkeit der betroffenen Stelle am Fuß; Weiterhin Schonung des Fußes
  • 24.07.2015: Traumeel gespritzt und Einlagen verschrieben bekommen; „Pieksen“ nur noch bei extremen Druck auf die entsprechende Stelle; Vierte Therapie Pulsierendes Magnetfeld
  • 28.07.2015: Fünfte Therapie Pulsierendes Magnetfeld
  • 29.07.2015: Wieder mit leichtem Laufen angefangen; Hoffen, dass der Fuß sich nicht meldet…
  • 30.07.2015: Der Fuß hält und macht keine Mucken; Sechste Therapie Pulsierendes Magnetfeld
  • 31.07.2015: Siebte Therapie Pulsierendes Magnetfeld

Ich hoffe, ich kann ruhigen Gewissens sagen: Überstanden!

Erster Halbmarathon

Kaum hatte ich vor ein paar Tagen die letzte News geschrieben, hat sich auch schon wieder so einiges getan. Meine Pläne im September an einem offiziellen Halbmarathon teilzunehmen, hatte ich ja bereits verkündet. Am letzten Freitag – meinem ersten Urlaubstag – hatte ich mich dann morgens doch aufgerafft ein paar Meter zu laufen. Und nachdem ich meine übliche Runde fast beendet hatte, dachte ich: „Jetzt bin ich so weit gelaufen, da kann ich auch noch eine paar Kilometer mehr.“ So wurden aus den 10km, erst 14km, dann 18km und dann fehlte ja nicht mehr viel zur Halbmarathonstrecke. Da ich noch gut Reserven hatte, ließ ich die Füße einfach weiterlaufen kam am Ende mit 1:42 Stunden bei 21,1km wider zu Hause an. Nicht nur, dass ich damit die Herausforderung vom Februar zeitlich locker geschafft hatte (ersten 10km in 48 Minuten), ich habe das Tempo auch auf den nächsten 11km halten können. Leider ging es aber nicht ganz spurlos an mir vorbei. Abends hatte ich dann bei bestimmten Belastungen im rechten Fuß etwas Schmerzen. Jetzt heißt es erstmal ein wenig ruhig stellen, bandagieren und die sportlichen Aktivitäten in andere Richtungen verlagern. Ich möchte ja schließlich in drei Wochen beim Fischerfestlauf mitmachen.

Start der Laufsaison 2015

2015. Für mich hat die Laufsaison eigentlich direkt im Januar begonnen. Durch den Kauf des Laufbandes bin ich quasi unterbrechungsfrei über den Winter gekommen und konnte direkt zum Start der Freiluftsaison mit wirklich guten Rundenzeiten mich selbst begeistern. Zuerst dachte ich, dass es an den neuen Schuhen liegen müsse aber ein Vergleichslauf mit meinen alten zeigte mir wohin die Reise dieses Jahr gehen sollte: 5Min/km!

Als mich am 26. Februar dann noch UnderArmor via Twitter herausforderte und ich am 28. Februar die 10km in 48:09 Minuten schaffte, war mir klar, dass dieses Jahr etwas mehr drin ist als nur der Hobbylauf zum Fischerfest. Und so entschied ich mich erstmal zu drei Läufen anzumelden: Melibokuslauf, Lauf10! und Fischerfestlauf. Alle noch in der Komfortzone von 10km.

Melibokuslauf in Alsbach
Am 14.06.2015 war es dann soweit. Die erste große Herausforderung 10km bei 240hm. Bei super tollem Wetter war die Veranstaltung restlos ausgebucht, unheimliche viele Nachmeldungen führten zu rund 370 Teilnehmern, die in drei Strecken liefen 5km, 10km und 20km.

Melibokuslauf 2015 Startnummer

Melibokuslauf 2015 Startnummer

Ich orientierte mich beim Start eher konservativ im Mittelfeld ein. Leider stellte sich das als Fehler heraus, denn direkt nach dem Start ging es gut einen Kilometer auf ziemlich engen Pfaden bergauf und ein Überholen war nur schwer möglich. So brauchte ich bis zum Alsbacher Schloß (rund 2km Strecke) etwa 14 Minuten. Doch auf dem Commoder Weg konnte ich wieder einiges an Zeit gutmachen und an den folgenden Steigungen auch noch ein paar Läufer/innen überholen. Schwierigkeiten bereite mir dann der Abstieg, da ich noch nie zuvor bergab gerannt war. Bremsenden Schrittes musste ich dann noch zwei Plätze zurückgeben kam aber insgesamt mit 55:55 Minuten als 9. meiner Altersklasse ins Ziel. Alles in Allem bin ich damit sehr zufrieden und hatte auch nur ein paar Tage leichten Muskelkater im Schienbein.

Melibokuslauf 2015 Urkunde

Melibokuslauf 2015 Urkunde

Lauf10! in Wolnzach
Am 03.07.2015 stand der nächste Volkslauf an. Der Lauf10! des Bayrischen Rundfunks ist ein größeres Ereignis bei dem weniger der sportliche Aspekt als für viele Laufanfänger die Distanz zu schaffen.

Lauf10! 2015 Startnummer

Lauf10! 2015 Startnummer

Leider wurde aufgrund des warmen Wetter kurzfristig die Strecke für alle 4470 Läufer/innen von 10km auf 3km verkürzt. Was dazu führte, dass nicht alle Läufer gemeinsam starten konnten, sondern in 6 Gruppen nacheinander gelaufen wurde. Glücklicherweise konnte ich mich in die erste Startergruppe einsortieren, hier allerdings am Ende. Was ähnlich dem Melibokuslauf dazu führte, dass ich auf dem ersten Kilometer fast keine Möglichkeit hatte groß Plätze gut zu machen. Erst auf den letzten beiden Kilometern konnte ich losprinten und Zeiten von rund 4 Minuten/km erreichen. Zeiten wurden keine gemessen, aber laut Runtastic kam ich mit gut 14 Minuten für die 3km gut auf Platz 20 ins Ziel.

Wie gehts weiter…
Auf jeden Fall steht am 01.08.2015 noch der Fischerfestlauf an, diesmal dann auch die 10km Runde. Meine Anmeldung folgt die nächsten Tage. Und wenn es die Zeit zulässt, dann vielleicht am 27.09.2015 beim Jog and Rock in Bensheim den Halbmarathon.

Edit: Wie ich lesen musste, findet der Jog and Rock aufgrund bürokratischer Blockaden dieses Jahr leider nicht statt. Nun muss ich überlegen, ob ich am 27.09.2015 den Herbstlauf in Weinheim mitmache oder eine Woche vorher am 20.09.2015 beim Hugenottenlauf in Neu-Isenburg.

Chabo Pancakes

Chabo Pancakes
Rezept drucken
Goldgelbe Pfannkuchen mit Chabo-(Zwerghuhn)-Eiern.
Portionen Vorbereitung
4 Pfannkuchen 5 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10 Minuten 0 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Pfannkuchen 5 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10 Minuten 0 Minuten
Chabo Pancakes
Rezept drucken
Goldgelbe Pfannkuchen mit Chabo-(Zwerghuhn)-Eiern.
Portionen Vorbereitung
4 Pfannkuchen 5 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10 Minuten 0 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Pfannkuchen 5 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10 Minuten 0 Minuten
Zutaten
  • 130 g Mehl vom Müller um die Ecke
  • 3 Stk Chabo-Eier Bio-Eier aus dem Garten
  • 250 ml Milch Bio-Direktmilch vom Bauernhof
  • 1 Tl Butter Bio-Butter von glücklichen Kühen
Rezept Hinweise

Alle Zutaten bis auf die Butter in einer Schüssel verrühren und einen sämigen Teig daraus herstellen. eine große Pfanne (28cm) auf dem Herd (Induktion Stufe 6) erhitzen und etwa die Hälfte der Butter darin schmelzen. Nun ein viertel des Teiges in die Pfanne gießen und so verteilen, dass der gesamte Pfannenboden bedeckt ist. Warten bis die Unterseite goldbraun ist, wenden und wieder warten (ca. 2-3 Minuten). So verfahren bis alle vier Pfannkuchen fertig gebacken sind.

Dazu empfehle ich selbstgemachte Erdbeermarmelade - köstlich!

Dieses Rezept teilen