Winter is coming

Wenn man in den letzten Tagen einen Blick nach draußen geworfen hat, wird man feststellen, dass der Herbst schon fortgeschritten ist und seine rot-goldenen Spuren im Laub der umliegenden Wälder hinterlassen hat. Und trotz der beiden sonnig-warmen Tage, ist es nicht mehr lange bis Weihnachten. Diese beiden letzten Tage habe ich genutzt, um zumindest die Isolation am Hühnerhaus von der Nord-Seite vorzunehmen. Da im letzten Jahr die innen angebrachte Isolation der Langeweile unserer Hühner zum Opfer gefallen ist, habe ich mich in diesem Jahr dazu entschieden die Außenwand aufzudoppeln und mit Styropor zu befüllen.

Gesagt getan, ein paar Latten, Schrauben und Nut- und Federbretter im Baumarkt des Vertrauens gekauft und morgens angefangen die Grundkonstruktion anzubringen.

Hühnerhaus Isolation 1

Auch die Nut- und Federbretter waren schnell auf Länge gesägt und bis in die Dachschräge angebracht. Und da hier kein Bauamt fragt, habe ich den Dachüberstand gleich noch ein wenig nach außen versetzt, so dass das Regenwasser hier keine Chance hat in die Bretter einzudringen. Auch beim Anbringen der Nut- und Federbretter habe ich auf die richtige Richtung geachtet, so dass die Nut nach unten zeigt und abperlendes Regenwasser sich hier nicht festsetzen kann.

Hühnerhaus Isolation 2

 

Abends war dann noch genug Zeit, um den ersten Anstrich vorzunehmen. Am zweiten Tage wurden dann alle notwendigen Stellen abgeklebt und der finale Anstrich über die komplette Rückseite vorgenommen. Wollen wir hoffen, dass die Wetterschutzfarbe hält was sie verspricht und wir die nächsten zwei bis drei Jahre Ruhe haben. Streichen ist definitiv nicht meine Stärke.

Hühnerhaus Isolation 3